Zum allerersten Mal Gastgeber!

Mehr als drei Jahre lang war ich auf meiner Reise stets ein Gast. Dabei habe ich großartige Gastfreundschaft erfahren. Ich wurde oft wie ein Familienmitglied behandelt. Einmal bot mir mein Gastgeber sogar sein eigenes Bett an, während er auf dem Sofa schlief. Selbst wenn ich manchmal als Dankesgeste etwas kochen wollte, durfte ich die Zutaten nicht aus eigener Tasche bezahlen.

Als ich vor wenigen Tagen im Internet sah, dass Claudia und Mario (monsterbiketour) aus Bonn, die erst kürzlich eine Reise nach Südostasien gestartet hatten, auf dem Weg nach Sachsen waren, zögerte ich keine Sekunde und lud sie zu mir nach Thalheim/Erzgebirge ein. Endlich hatte ich mal die Gelegenheit, die manchmal unfassbare Gastfreundschaft, die ich auf meiner Reise erlebte, als Gastgeber an andere Reisende weiterzugeben.

Ich gebe zu, vor meiner Weltreise, die ich vor über vier Jahren gestartet hatte, hätte ich dies in dieser spontanen Art nicht getan.
Solch eine Reise verändert nicht nur die Sicht auf viele Dinge, sondern auch den eigenen Charakter.
Für Claudia und Mario war es bereits nach zehn Tagen, die sie unterwegs waren, ihre erste Einladung. Nicht nur sie freuten sich sehr, sondern ich genauso.
Es war schön, mal wieder mit Gleichgesinnten zu quatschen. Dabei konnte ich ihnen auch einige Fragen beantworten und gute Tipps geben. Auch ich habe ein paar gute Tipps zum Thema Reisen bekommen.
Ich bin stolz, ein kleiner Teil der großartigen, weltweiten Familie der Reiseradler zu sein.
Ich wünsche ihnen alle Gute und viele nette Begegnungen auf ihrer weiteren Reise nach Südostasien.

Ein Kommentar zu “Zum allerersten Mal Gastgeber!